Honningsvåg

Heute fahren wir mit Manuel Kliese, der dieses Foto geschickt hat, nach Honningsvåg, ein kleines Fischerdörfchen im hohen Norden Norwegens, viel weiter nördlich geht in Europa nicht. In Honningsvåg leben rund 2.500 Menschen. Von November bis Februar ist es fast komplett dunkel, im Sommer hört die Sonne nicht auf zu scheinen. Wirklich schön ist es nicht hier oben, die meisten Orte im hohen Norden sind eher zweckmäßig und der Name Honningsvåg (Honigbucht auf deutsch) klingt schöner, als der ziemlich graue Ort aussieht, vor allem jetzt, im November. Dieser schöne rote Briefkasten ist ein Farbtupfer in all dem Grau, er hängt mitten im Ort am Gebäude der Postbank, gleich gegenüber dem Sozialamt. Jetzt im Winter hat der Briefkasten wenig zu tun. Im Sommer hingegen, wenn all die Touristen auf ihren Kreuzfahrtschiffen in Honningsvåg landen und schnell weiter eilen, um sich das Nordkap anzusehen, da landen viele hastig geschriebene Postkarten in seinem Bauch. Norwegen ist eins der am meisten digitalisierten Länder der Welt, es werden kaum noch Briefe verschickt. Und so bleibt nur zu hoffen, dass wenigstens die Touristen fleißig weiter Postkarten schicken, damit dieser schöne rote Farbtupfer in diesem ziemlich grauen Örtchen, auf dem hier schon der erste Pulverschnee klebt, noch möglichst lange erhalten bleibt und mit seiner kräftigen Farbe freundliche Zuversicht verbreitet.

Honningsvåg, (Manuel)Today, we travel to a small Norwegian fishing town, Honningsvåg together with Manuel Kliese, who sent in this picture. You cannot get much further up north when you are in Europe and in November, it really feels like the end of the world up here. Around 2,500 people live here and between November and March, it´s almost completely dark. In the summer months, the sun hardly sets at all. It isn´t really a nice town, most of the villages up here are not really scenic, rather functional, and the name Honningsvåg („honey bay“) may sound more promising than the quite grey town actually is. What a pleasure for the eye this red letterbox is up here! It hangs in the heart of town, right opposite the social welfare office, against the wall of the postal bank. Now, in the wintertime, there isn´t really much to do for this little guy. Norway is one of the world´s most digitalized countries, people hardly write letters at all any more. It´s in the summer season really, when the tourist crowd lands in Honningsvåg in their cruise ships and quickly moves on to see the nearby North Cape. Many of them quickly scribble some postcards to their loved ones and throw it into this letterbox. We can only hope that at least the tourists will keep on sending postcards so that this nice red letterbox (with the first patches of snow on it already) gets to stay here, a little colourful dot in this grey town.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s